Gemeinsam für Ahnatal

Wir, die SPD Ahnatal, begrüßen Sie herzlich auf unseren Internetseiten und hoffen, dass sie informativ gestaltet sind und Ihr Interesse zum Mitmachen wecken. Die SPD Ahnatal wird durch die Mitglieder der SPD-Fraktion und den Vorstand des SPD-Ortsvereins Ahnatal repräsentiert. Wir machen uns stark für die Entwicklung Ahnatals, um die hohe Lebensqualität zu sichern und auszubauen.

 
 

Allgemein Einladung zum Stammtisch am 1.11.2019, Cavallino

Veröffentlicht am 13.10.2019

 

Ortsverein Stephan Hänes – 100 % SPD-Bürgermeisterkandidat für Ahnatal

Pressemitteilung der SPD Ahnatal

Stephan Hänes – 100 % SPD-Bürgermeisterkandidat für Ahnatal

Mit hervorragenden 100 Prozent Zustimmung in geheimer Wahl wurde der 53-jährige Stephan Hänes zum Bürgermeister-Kandidaten der SPD Ahnatal  für die Direktwahl im Herbst 2020 gewählt. Seine Entschlusskraft und Entscheidungsfreude haben die Mitglieder der SPD, denen er seit dem 2008 vorsteht, überzeugt.

Die SPD ist  stolz auf das hervorragende Wahlergebnis und traut ihm die Führung der Gemeinde zu. Stephan Hänes ist ein Mensch aus unserer Mitte, der seine soziale Kompetenz und seinen Einsatz für seine Heimatgemeinde Ahnatal in ehrenamtlicher Tätigkeit als Gemeindevertreter und bis heute Beigeordneter im Gemeindevorstand zeigt. Durch diese ehrenamtliche Tätigkeit ist er immer bestens im Bilde darüber, was den Bürgerinnen und Bürgern in Ahnatal wichtig ist.

Stephan Hänes ist auch ein erfahrener Macher, der für Entschlusskraft und schnelle sowie überlegte Entscheidungen steht. Er ist ein Mann aus der Wirtschaft, der über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Leitung von großen Märkten im Lebensmittel und Baumarkt-Bereich hervorragende Kenntnisse in Mitarbeiterführung und den positiven Umgang mit Menschen bewiesen hat sowie betriebswirtschaftliche Erfahrung gesammelt hat.

Schon seit vielen Jahren ist der SPD-Kandidat in den örtlichen Vereinen aktiv. Er kennt Ahnatal und die anstehenden Aufgaben für die kommenden Jahre. Er weiß die Tätigkeit, das Fachwissen und den Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde zu schätzen. Er hat ein Ohr für die Belange der Mitarbeiter.

Die Schwerpunkte der Tätigkeit eines Bürgermeisters für die nächsten Jahre sieht er in der alsbaldigen Erweiterung bzw. Neubau von Kindergärten- und Krippenplätzen in Ahnatal. Die Betreuungsangebote müssen verbessert werden und gleichzeitig die Arbeitsbedingungen für das Personal. Dies gilt auch für die Jugendarbeit.

Die Zahl der stationären Pflegeplätze für Ältere in Weimar sind schnellstens in Absprache mit den Trägern solcher Einrichtungen zu erhöhen.

Die Gemeinschaftsanlagen für alle Bürgerinnen und Bürger wie Gemeindezentrum, Bürgersaal, Sportanlagen und die dazu gehörigen Gebäude, wie z. B. die Stahlbergbaude am Sportzentrum in Heckershausen, sind auszubauen bzw. zu sanieren.

Die Belange der örtlichen Vereine, die für unsere Gemeinschaft eine hervorragende ehrenamtliche Leistung erbringen, sind zu fördern und ggfs. finanziell zu unterstützen.

Neubaugebiete für junge Familien müssen schneller als bisher geschaffen werden. Dies sowie die Errichtung von Gebäuden für betreutes Wohnen erfordern die Unterstützung der Gemeinde. Damit sich Bürger weiterhin bezahlbaren Wohnraum auch in Ahnatal leisten können, muss die Gemeinde den Landkreis Kassel bei den Bemühungen zur Gründung eine Wohnungsbaugesellschaft unterstützen.

In die Sanierung maroder Straßen und Feldwege sowie Kanal- und Wasserleitungen muss investiert werden. Dabei darf das Radwegenetz, der konsequente Ausbau des Glasfasernetzes und die konsequente Nutzung der Vorteile von Bus und Bahn nie außer Acht gelassen werden.

Damit sind wichtige aber noch nicht alle zu bearbeitende Bereiche genannt.

Es gibt genug zu tun; wichtig sind Zuhören, Bürgerbeteiligung und eine überlegte schnelle Umsetzung.

Stephan Hänes: „Ich bewerbe mich als Bürgermeister, um Ahnatal neuen Schwung zu geben. Es muss Schluss sein mit den vielen Verzögerungen bei vielen Projekten. Es geht viel zu langsam voran in Ahnatal. Das will ich besser machen und sage daher zu: Ich werde zuhören, vermitteln, kraftvoll entscheiden. Für mich stehen die Menschen im Mittelpunkt. In Ahnatal muss es wieder voran gehen.“

Vita von Stephan Hänes

Stephan Hänes wurde 1965 geboren und ist in Ahnatal-Weimar aufgewachsen. Nach der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann war er zum Berufseinstige Filialleiter von Märkten in Frankfurt, Kassel und Ahnatal. Daran schloss sich die Leitung von großen Verkaufsmärkten mit über 100 Mitarbeitern an. Die letzten zehn Jahre war Stephan Hänes Filialgeschäftsführer der regionalen Einkaufsmarktkette Tegut. Seit dem 1. April arbeitet er als Marktleiter des Baumarkts Löber in Hofgeismar. Stephan Hänes ist geschieden und Vater von zwei erwachsenen Kindern. In seiner Freizeit ist er gerne mit Freunden beim Wandern unterwegs oder reist. Ehrenamtlich ist er in der SPD und im Gemeindevorstand als Beigeordneter aktiv.

Stephan Hänes ist für alle Bürger erreichbar:

Handy 0176-43266907 und E-Mail stephanhaenes@aol.com

 

Veröffentlicht am 05.09.2019

 

Allgemein Abschluss eines Leistungsvertrages mit dem Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel e.V.“

Antrag der SPD-Fraktion und Zustimmung der Gemeindevertretung:

 

SPD Fraktion Ahnatal

 

Per Mail                                                                                                       Ahnatal, 13.08.2019

 

Gemeindevertretung Ahnatal

z.Hd. Frau Bettina Schröder-Vorsitzende der Gemeindevertretung

 

Sehr geehrte Frau Schröder, sehr geehrte Damen und Herren

die SPD-Fraktion bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung der Gemeindevertretung am 29.08.2019 zu setzen.

 

Abschluss eines Leistungsvertrages mit dem Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel e.V.“

 

Beschluss:

Der Gemeindevorstand wird beauftragt umgehend mit dem Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel e.V.“ Vertragsverhandlungen zu führen, die das Ziel der anteiligen  finanziellen Unterstützung der Arbeit des Vereins in einer Höhe von bis zu 3000.- € jährlich haben sollen.

Der Gemeindevertretung ist ein Vertragsentwurf mit mehrjähriger Laufzeit zur Beschlussfassung im Rahmen der Haushaltsberatungen für den Haushalt 2020 vorzulegen. Entsprechende Geldmittel sind in der Haushaltsplanung einzustellen.

 

Begründung:

Durch das Inkrafttreten des „Gewaltschutzgesetzes“ im Jahre 2002 sowie eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und das bundesweite Hilfetelefon finden immer mehr Frauen den Mut sich Hilfe zu holen. Dies führt dazu, dass alle Frauenhäuser ausgelastet sind. Bis heute gibt es keine dauerhafte und damit planbare Finanzierung durch Bund und/oder Land. Kommunalisierte Landesmittel laufen 2021 aus und der Verein kann nicht seriös planen. Es muss nun Aufgabe der Kommunen sein hier einen maßgeblichen Beitrag zur Erhaltung bzw. Ausbau des Angebotes zu leisten. Einige Kommunen haben bereits Verträge mit dem Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel e.V.“ abgeschlossen und unterstützen damit dauerhaft die Finanzierung. Am  24.6.2019 hat der Kreistag mit einstimmigem Beschluss an die Kommunen appelliert sich an der Finanzierung zu beteiligen

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Dittrich-Mohrmann

(Fraktionsvorsitzender)

 

Die Gemeindevertretung stimmte-bei Enthaltung der CDU-Fraktion- dem o.g.SPD-Antrag zu.

 

 

 

Veröffentlicht am 26.08.2019

 

Allgemein Anfrage SPD Fraktion Ahnatal zu Unterstützung des Vereins "Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel"

Anfrage SPD Fraktion und Antwort des Bürgermeisters

 

SPD Fraktion Ahnatal

An den Gemeindevorstand

 

Per Mail                                                                                                       Ahnatal, 13.08.2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren, die SPD-Fraktion bittet um die Beantwortung folgender Frage bezüglich des Leistungsvertrages mit dem Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel“.

 

Die Gemeinde Ahnatal hat bis zum Jahr 2012 im Rahmen eines Leistungsvertrages regelmäßige Zahlungen von jährlich ca. 2000,00.-€ an den obengenannten Verein geleistet. Seitdem erfolgen keine Zahlungen mehr.

 

Fragen:

 

Aus welchen Gründen erfolgten keine Zahlungen in den Folgejahren ab 2012?

 

Warum gab es keinen Hinweis/ Aktivitäten seitens der Verwaltung bezüglich der möglichen Notwendigkeit der Verlängerung bzw. des Neuabschlusses eines Vertrages?

 

Der Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel“ schreibt jährlich „Bittbriefe“ an die Gemeinden des Landkreises, also auch an die Gemeinde Ahnatal, die sich nicht an der Unterstützung beteiligen. Inwieweit wurde auf die Briefe reagiert?

 

Wurden dem Verein Gründe für die Nichtbeteiligung der Gemeinde Ahnatal mitgeteilt?

 

Die Gemeinden und Landkreise erhalten kommunalisierte Landesmittel zur Gewaltprävention bzw. Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen. Erhält die Gemeinde Ahnatal ebenfalls Landesmittel und wenn ja, wie wurden sie verwandt?

 

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Dittrich-Mohrman

 

Antwort des Bürgermeisters in der Sitzung der Gemeindevertretung am 29.8.2019:

 

Anfrage der SPD - Fraktion bezüglich des Leistungsvertrages mit dem Verein

„Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel“.

Die Gemeinde Ahnatal hat bis zum Jahr 2012 im Rahmen eines Leistungsvertrages regelmäßige Zahlungen von jährlich ca. 2000,00.-€ an den obengenannten Verein

geleistet. Seitdem erfolgen keine Zahlungen mehr. 

1. Frage 

Aus welchen Gründen erfolgten keine Zahlungen in den Folgejahren ab 2012? 

Antwort:

Ein Leistungsvertrag mit dem Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel“ existiert nicht und hat auch nie existiert. Vielmehr wurde der Förderbetrag jeweils durch einen Einzelbeschluss des Gemeindevorstandes als freiwillige Leistung
ausgezahlt. 

Dem Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel“ wurde mit dem Anschreiben für die Mittelauszahlung im Jahre 2012 angedeutet, dass aufgrund der angespannten Haushalts-situation ab dem Folgejahr ggf. mit einer Reduzierung des Zuschusses gerechnet werden muss.

Um die Situation besser beurteilen zu können, wurde ein persönliches Gespräch gesucht in dem der Verein gebeten wurde, dem Gemeindevorstand einen Bericht über seine Aktivitäten für Ahnataler Bürgerinnen zukommen zu lassen. Diesen Bericht hat die Verwaltung nicht erhalten. Eine Förderung im Bereich von ca. 700 € wäre möglich gewesen.

Da sich im Folgenden beide beteiligten Seiten aufeinander
verlassen haben, ist danach keine Förderung erfolgt.

Da die Entscheidungen bereits 7 Jahre, während denen mehrere Sachbearbeiter- Wechsel stattgefunden haben, zurückliegen und sie zum Teil auf mündlichen Absprachen beruhen, ist eine detailliertere Chronologie nicht mehr möglich.   

2. Frage 

Warum gab es keinen Hinweis/ Aktivitäten seitens der Verwaltung bezüglich der möglichen Notwendigkeit der Verlängerung bzw. des Neuabschlusses eines Vertrages? 

Antwort:

Da kein Vertrag abgeschlossen wurde, entfällt die Beantwortung.

 3. Frage 

Der Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel“ schreibt jährlich „Bittbriefe“ an die Gemeinden des Landkreises, also auch an die Gemeinde Ahnatal, die sich nicht an der Unterstützung beteiligen. Inwieweit wurde auf die Briefe reagiert? 

Antwort:

Die Gemeinde Ahnatal erhält zahlreiche Schreiben von sozialen Organisationen, Vereinen und Verbänden, die um Zuschüsse und Fördergelder werben. Da es keine Grundsatzentscheidung gibt, ob bzw. wenn „ja“ nach welchen Kriterien (Konzept)
Fördergelder bereitgestellt werden, ist es aufgrund der Vielzahl der Schreiben aus personellen Gründen nicht möglich, auf alle einzugehen. Da die Verwaltung mit dem Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel“ im Gespräch war, hat sich eine
Beantwortung im Einzelfall auch erübrigt.  

4. Frage 

Wurden dem Verein Gründe für die Nichtbeteiligung der Gemeinde Ahnatal mitgeteilt?

Antwort:

Wie bereits bei Frage 1. geschildert, wurde mit dem Anschreiben für die Mittelauszahlung im Jahre 2012 angedeutet, dass aufgrund der angespannten Haushaltssituation ab dem Folgejahr ggf. mit einer Reduzierung des Zuschusses gerechnet werden muss und die Gesamtsituation in einem persönlichen Gespräch
erörtert.

5. Frage

Die Gemeinden und Landkreise erhalten kommunalisierte Landesmittel zur Gewaltprävention bzw. Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen. Erhält die Gemeinde Ahnatal ebenfalls Landesmittel und wenn ja, wie wurden sie verwandt?

Antwort:    Nein.

Veröffentlicht am 26.08.2019

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001047676 -

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

Counter

Besucher:1047677
Heute:58
Online:1
 

Wir informieren

AG 60PLUS

Akt.-heute

Aktuell

Geschichte

Kommunalpolitik

Wahlergebnisse